woman, yoga, beach

Yoga im Urlaub – Entspannung an Ort und Stelle in vollen Zügen genießen

Das Yoga hat eine sehr alte Tradition und wird noch heute von vielen Fans dieser Meditations- wie auch Bewegungsform nach den gleichen Vorgehensweisen und Übungen durchgeführt. Dass Yoga für die meisten Liebhaber die einzig wahre Therapie ist, den Stress loswerden zu können, den Körper gesund zu formen und durch Dehnungsübungen vital halten zu können, zeigt die große Fanbase des Yoga. Aber es ist auch die unglaublich leichte Form und Art der Flexibilität des Yogas. Denn man benötigt nicht viel, um seine Übungen täglich abzuhalten. Und: Yoga kann man überall durchführen. Besonders aber im Urlaub wollen viele nicht auf ihre täglichen Yogaübungen verzichten und suchen sich dabei ganz gezielt schöne Plätze und stille Orte auf.

Ich packe meine Sieben Sachen…

Wenn einer eine Reise tut, dann braucht er in der Regel meist eine lange Liste. Alles Möglich kommt dabei mit in die Koffer und vieles auch doppelt und dreifach. Nur die Wenigsten können sich beim Kofferpacken im Minimalismus üben und wirklich nur das Nötigste einpacken. So sieht es auch bei dem Plan die Sportsachen mitnehmen zu wollen aus. Da werden dann gut und gerne schon einmal mehrere Kombis eingepackt, Schuhe und Sportschuhe im Überfluss. Auch fürs Yoga werden oftmals viel zu viele Dinge mit in die Koffer gepackt, die gar nicht notwendig wären. Auch die Frage nach dem Wo und Wie das Yoga beispielsweise durchgeführt werden kann, stellen sich viele und grübeln dabei viel zu oft und zu ausgiebig. Dabei kann man schon allein mit diesen Tipps Yoga auf Reisen ganz leicht durchführen und sich dabei bestens entspannen.

Welche Orte sind besonders reizvoll fürs Yoga?

Es sind die besonders stillen und zurückgezogenen Orte, die das ruhige Yoga zu ganz besonderen Erlebnissen werden lassen. Hier kann man beispielsweise bei Reisen ans Meer immer wieder schönste Küstengebiete aufsuchen und am Küsten- oder Felsrand mit dem weiten Blick aufs Meer hinaus seine täglichen Übungen vollziehen. Dazu dann noch das Rauschen des Meeres und schon ist man Eins mit sich und der Natur. Also auch im Einklang mit Körper, Geist und Seele. Dem frühen Vogel stehen alle Türen und Tore offen, sich selbst in einer sehr belebten und voll ausgebuchten Ferienanlage dennoch völlig mit sich selbst im Reinen zu sein und am Pool beispielsweise seine Übungen durchzuführen. Wenn dann auch noch der Sonnenaufgang erste, warme Sonnenstrahlen auf den Körper scheinen lässt. Was will man mehr?

Ebenso kann man aber auch das Yoga auf der Terrasse der Ferienwohnung, oder auf dem Balkon des Hotelzimmers verlegen. Oder man geht oder fährt zu einem Fluss oder Seeufer und kann im Morgengrauen oder bei Sonnenuntergang am Seesteg seine Übungen machen. Aber auch auf der Wiese vor dem Hotelzimmer, in einer Lichtung im Wald, am Strand in der Abgeschiedenheit weitläufiger Strandabschnitte an der Ostsee beispielsweise, oder auch im sonnigen Süden. Möglich ist es schier überall im Urlaub seine Yogaübungen machen zu können und dabei ganz auf seine Kosten zu kommen und jede einzelnen Übung genießen zu können.