river, nature, outdoors

Von der Nordsee bis zu den Quellen des Rheins – was der beliebte Fluss zu bieten hat

Er ist einer der beliebtesten Flüsse in Deutschland und er schlängelt sich teils ganz natürlich und in Teilen auch landschaftlich gut eingebettet durch viele Städte und Regionen. Folgt man dem Verlauf des Rheins, so ist sein Ursprung hoch oben in den Alpen und beliefert zunächst den schönen Bodensee mit Frischwasser. Dann schlängelt er sich inmitten durchs oberrheinische Tiefland, bis er dann die Kölner Tiefebene erreicht, sich davor den Weg durch Düsseldorf frei macht und schlussendlich dann in der Nordsee mündet.

Er ist dabei auch als „Vater Rhein“ bekannt, hat schon viel erlebt und an seinen Ufern und Seiten thronen noch heute Burgen und Schlösser, Weinregionen und Industrie, wie auch verträumte Zonen, die Urlaubsregionen am Meer das Wasser buchstäblich reichen können. Als Verkehrsweg für die moderne Schifffahrt ist er ebenso nicht mehr wegzudenken, wie auch für die Vielfalt der Flora und Unterwasserwald. Denn diese kann sich durchaus sehen lassen. Das Leben rings um den Rhein und auf dem Rhein selbst ist lebendig und quirlig zugleich, aber auch an einigen Orten ruhig und still.

In der Schweiz geht es los

Der Vorder- und Hinterrhein beginnt im Sankt-Gotthard-Massiv in der Schweiz. Die frischen Quellflüsse tun sich bei Chur zusammen und bilden so den Alpenrhein. Dann beginnt er seine lange Reise und verläuft durch das schöne Rheintal. Erst in Form es österreichischen Rheins, der schlussendlich in den Bodensee mündet. Schon allein auf diesem Weg durchfließt er zwei Länder und beglückt dann folgend Deutschland mit seinen schönen Ufern und Wasserwegen. Der Bodensee dient dabei quasi als eine Art Zwischen-Staubecken, wo sich der Rhein zunächst aufstaut und dann bei Konstanz Richtung Deutschland hin abfließt. Dort nimmt er seinen Weg an Freiburg vorbei, durch Straßburg in Frankreich, über Heidelberg, Mannheim, Koblenz, Bonn, Köln, Düsseldorf, das westliche Ruhrgebiet, bis hinein in die Niederlande. Man kann den Rhein daher auch als ganz und gar europäischen Fluss bezeichnen.

Den Rhein am Rand und Ufer zu erleben und dort seinen Urlaub zu verbringen, kann auf viele verschiedene Arten unternommen werden. Allein die vielen Radwege und Wanderrouten warten auf schönste Regionen zum Erobern am ganzen Fluss entlang. Weiterhin interessant ist es dann unter anderem auch, als herrliche Attraktion mit dem Hausboot über den Rhein zu shippern. Denn auch das ist eine Option – neben vielen weiteren Möglichkeiten auf dem Wasser, wie mit kleinen Dampfern oder auch Bootsfahrten, die gleich Übernachtungen an Bord anbieten und auch die Möglichkeit Feste und Feiern an Bord abhalten zu können und dabei über den großen Fluss zu shippern und noch vieles mehr.

Campen am Rhein

Auch die vielen Campingplätze rings um den Rhein sind legendär und äußerst beliebt. Hier landen viele Camper, die ursprünglich nicht selten mit ihrem Camper unterwegs weiterziehen wollten und dann ihren Traumplatz am Rhein gefunden haben. Der Rhein kann hier mit seinen teils sehr schönen, langgezogenen und flachen Uferzonen ein herrliches Gebiet zum Ankern anbieten, wie aber auch zum Campen und Rasten. Für Familien mit Kindern ebenso ideal, wie auch für Hunde, die sich allzu gern an den Ufern aufhalten und frei laufen dürfen.

Aber: Dennoch birgt der Rhein auch Gefahren. Denn seine Strömungen sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und er ist und bleibt nun mal eine sehr hoch frequentierte Wasserstraße. Zwar kann man an flachen und seichten Ufer ruhig einmal die Beine ins kühle Nass stecken, doch es zu wagen in die Mitte zu schwimmen oder gar den Rhein überqueren zu wollen, kann lebensgefährlich enden.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Photo by Sonyuser on Pixabay

Unterkunft suchen

 

Beiträge vom Bodensee